Gästebuch


Seiten:  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 
:: lebensmut.de ::
Autor Nachricht
Michaela
30.03.2008
13:06 Uhr
     
hallo delta, hallo do, ich wünsche euch und all den anderen hier einen wunderschönen sonntag...dass mit der evangelischen kirche ist ein schöner anstoß, stimmt, muss nicht immer eine katholische sein, ist mir ehrlich gesagt auch egal, welche glaubensgemeinschaft es ist..ich bete im stillen...setze mich oft am friedhof hin, für mich ist das auch kein bedrückender ort...im gegenteil...irgendwie fällt mir dort die ganze last von den schultern und lässt mich für einige momente die probleme und sorgen vergessen...es ist nur sehr schade, dass man kaum noch ganz schlichte kirchen findet...das mit dem spendenbeitrag im kölner dom mag ja stimmen...aber ehrlich gesagt, ich spende für arme menschen aber nicht, damit noch mehr gold dort an die wände kommt...denke nicht, dass gott von uns wollte, dass wir solche häuser errichten...rom ist das beste beispiel dafür...auch wenns schon irgendwie wunderwerke sind...das liegt im auge des betrachters...gott schütze euch und gebe euch kraft für die kommende woche...
liebe herzliche grüße
michaela
 
Delta
30.03.2008
12:48 Uhr
     
und wir haben Gott zu danken, dass er den Baumeistern die Fähigkeit gegeben haben, solch Kunstwerke zu errichten.

Liebe Grüße
 
do
29.03.2008
15:55 Uhr
     
Nur ein kleines Anläuten zum Kölner Dom ... lassen wir ihn doch bitte stehen, dieses einmalige Monument, nicht nur als Wahrzeichen von Köln - und wenn die Schweizer im Eingang mittels des Klingelbeutels um eine Spende als Beitrag zu seinem Erhalt bitten, lassen wir's doch einfach geschehen, es ist doch kein Zwang dabei - es wird kein Eintrittsgeld verlangt! Und am Dienstagabend zum Orgelkonzert auch nicht ... 's gibt nun mal große und kleine, stille und weniger stille sakrale Bauwerke, die über die Jahrhunderte als Zeugnis unseres Glaubens stehen ... Zum Lob Gottes und zu seiner Ehre! Ein leuchtendes Wochenende, und vielleicht freuen wir uns ja nicht nur an den Domglocken - aus Köln - do  
Delta
28.03.2008
10:45 Uhr
     
Liebe Michaela,
ich kann deinen Unmut verstehen und auch deinen Wunsch dieses zu äußern. Mit geht es genau so. Der Prunkt und Protz macht mich bestürzt und traurig.

Stille lässt sich trotzdem finden und Ruhe zum Gebet.
Es gibt so viele Rückzugsmöglichkeiten. Jesus wird das sein, egal ob du eine ruhige Bank auf einem Friedhof wählst, einen Waldspaziergang machst oder dich einfach mit einer Kerze an den Küchentisch setzt. Wir müssen nur offen sein für seine Gegenwart.
Mit Sicherheit gibt es in der Nähe auch ein kleines Gotteshaus, deren Schlichtheit nicht ablenkt und den Ärger hochkommen lässt. Es muss nicht der Kölner Dom sein.
Hast du schon einmal ganz bewusst eine evangelische Kirche besucht?

Eine Spende könnte es auch sein, wenn man einen Besen erbittet, um bei der Reinigung der Kirche helfen, statt Münzen in den Klingelbeutel zu legen, die man nicht erübrigen kann.
Wenn das dann noch in Gemeinschaft mit anderen Helfern möglich ist, erlebt man eine Zusammengehörigkeit, die Freude macht. Es ist eine Freude, die nichts kostet im Gegensatz zu einem Kinobesuch. Es in meinen Augen ein ganz persönlicher Dienst an Gott.

Viele Grüße und Gottes Segen
Delta
 
Michaela
27.03.2008
23:35 Uhr
E-Mail    
Hallo ihr Lieben,
ich muss mal was los werden...es macht mich richtig wütend, wenn ich sehe, dass die Kirchen mittlerweile zu einem Ort des Reichtums mutieren....Beispiel der Kölner Dom oder der Vatikan...mit dem Ring und dem Outfit des Papstes und seinen Anhängern könnte man mit Sicherheit ne Menge hungriger Münder stopfen...ich bin eine alleinerziehende Mutter und muss jeden Euro umdrehn...da ärgert es mich besonders, dass eine Kirche nicht mehr der Ort des stillen Gebetes ist, sondern ein Ort an dem man schon zur Kasse gebeten wird, sobald man die Tür rein kommt...ich finde es sehr beschämend, wenn man im Dom an der Eingangstür gleich mit Klingelbeutel begrüßt wird...was ist aus diesem Ort der inneren EInkehr geworden... eine Stätte des Prunks...siehe Rom...ich kann mich nicht entsinnen, dass in der Geschichte JEsus mit teurer Robe , Samthütchen und Samtschühchen und einem prunk Ring und Body Guards irgendwo gestanden hat und auch nicht an prunkvolle ausgestattete Kirchen...Das was er uns sagen wollte, kann man doch nicht mit goldbestückten Decken und Wänden ausdrücken...und da wundert ihr euch, dass man der Kirche den Rücken zukehrt...
Ich glaube an den Jesus, der in Lumpen und Sandalen durch die Welt gezogen ist und uns Bescheidenheit gelehrt hat...hallo Rom..ihr Kirchenoberhäupter....nennt ihr das bescheiden????????schämt euch!!!!!!!
 
Delta
26.03.2008
16:32 Uhr
     
Ihr Lieben,
es war nicht beabsichtigt, über Menke herzufallen, eher ein Anstoßen. Es sind so viele gute Gedanken von ihm nachzulesen. Wenn diese Gedanken untergehen in einer unverständlichen Ausdrucksweise finde ich das sehr schade. Ich möchte Menke nicht verbannen, sondern auffordern, (denn als Bitte war mein Eintrag von 23.3. ja nicht formuliert) uns dran teilhaben zu lassen.


@ U.Sun
Genau zu dem Zeitpunkt, als du deine Zeilen geschrieben hast, saß ich beim Frühstück und musste an dich denken, habe genau das gedacht, was du "zu Forum" gebracht hast. Ich hätte den PC gar nicht einschalten müssen.
Ich finde es schön, dass wir uns hier immer wieder begegnen.

Herzliche Grüße
Delta
 
urgrund
26.03.2008
16:22 Uhr
     
LieberMenke, ich wende mich gern zu DeinenGedanken hin. Manchmal versteh' ich im lesenden Augenblick - und manchmal brauch ich Zeit; meine Herzenstür' öffnet sich, und dann irgendwann weiß ich, was Du meinst. Erkenn' ich Deine Meinung.
Ich mag es, wenn Du die Natur in euerem Unterwegs beschreibst. Stell Dir vor - eine Freundin hat mir Strümpfe für meine Wandererschuhe geschenkt. Sooschöne hatte ich noch nie. Ich fühle, sie sind mit Liebe gestrickt. Und mit Rosen drauf.
Ich danke Dir, für so manch' lebensmutigen Gedanken. Und für Deine Ehrlichkeit.
Ja. Es ist unser MenschleinGlück, daß wir alle rausfindendürfen, wer wir Sind. Gern sind und wie Gott uns wohlmeint.
Und irgendwie spüren wir's doch im Inneren ganz deutlich, wenn beim Tun so ein friedvolles und frohes Gefühl zu fühlen ist.
ES bei anderen Menschen, oder auch bei den Tieren zu sehen, wenn diese GlücksKinder sind, das ist urgrund zur Freude.
AllesLiebe, für Dich und Deine Menschen !

Lieber tg, der Himmel war tatsächlich mondlichtig wunderschön. Ich hab' mich für euch gefreut. Und es war himmelsgeschenk für unsAlle.
Und aller Wind war verstummt, Sterne schmückten. Ich bin zufuß durch die Wattwiesenwege gegangen. Es war Osterduft. Kein Auto. Nur reine Festlichkeit zwischen Himmel und Erde. Morgentliches Konzertieren. So um drei.
Ich wünsch' Lebensmut, auch für die Magnolie, daß sie so wachsen darf, wie sie gemeint ist.
Dankbare Grüße, Ingrid
 
Kathrin
26.03.2008
09:40 Uhr
     
Auch ich schaue hier regelmäßig nach neuen Einträgen und finde gerade dieses eigenartige manchmal völlig ohne Bezug beieinander stehende ZumBestenGeben des Einzelnen irgendwie interessant und anziehend und bereichernd. Warum das für mich so ist, weiß ich selbst nicht so genau. Aber es gefällt mir hier. Daher war ich auch etwas befremdet, als plötzlich über Menke 'hergefallen' wurde. Jeder hat doch seine Art, sich mitzuteilen, manchmal 'verstehe ich ' Beiträge, das gilt ganz allgemein, manchmal gucke ich etwas irritiert, aber das finde ich ganz normal, und das gilt doch für meinen gesamten Alltag im richtigen Leben ganz genauso.
Irgendwie fehlen mir selbst im Moment etwas die Worte, aber ganz spontan wollte ich jetzt schreiben, dass ich bei USuns Worten dachte: 'Genau, so sehe ich es auch.'
Jedenfalls liebe Grüße an jeden, der dies liest,
herzlich
Kathrin
 
SB
26.03.2008
09:38 Uhr
     
Liebe U.Sun,

mit Deinen lieben Zeilen sprichst Du mir aus dem Herzen.
"Dafür sind wir ja Menschen, dass wir so unterschiedlich sind" . Diesen Satz finde ich sehr wichtig und gerade auf einer solchen Seite, denke ich sollten wir für alle ein gewisses Verständnis haben.

Sonnige winterliche Grüße an alle
SB
 
U.Sun
26.03.2008
09:07 Uhr
     
Seit langem rufe ich diese Seite regelmässig auf. Sie ist eine liebevolle lebendige Begleitung in meinem manchmal trockenen PC. Mein Wunsch wäre, dass alles so bleibt wie es ist. Wenn ich jemanden nicht verstehe, es aber möchte, mache ich das deutlich. Wenn es dennoch nicht funktioniert, dann kann ich das auch akzeptieren. Ich finde es wunderbar, dass hier kein Eintrag gewertet und für wichtig oder unwichtig, verständlich oder unverständlich erklärt wird. Dafür sind wir ja Menschen, dass wir so unterschiedlich sind. Hier gab es auch schon sehr hochintelligente Bibelbelesene Mitmenschen, die auf einem Niveau sprachen, dass für mich unerreichbar war. Deshalb habe ich mich etwas zurückgezogen. Mal der eine, mal der andere. Dieses Forum hat ja keiner gepachtet und deshalb sollte auch niemand ausser TG Regeln aufstellen finde ich. Ich habe auch nicht verstanden, dass wir jetzt über Ostern reden, weil Ostern ist. Manch einem liegt vielleicht etwas ganz anderes auf der Seele.
Fazit: Liebe Webmasterin, für mein Empfinden machen Sie das hier wunderbar!
Allen eine liebevolle, friedliche und freudige Zeit
 
Luise
25.03.2008
17:36 Uhr
     
Liebe RB, dass ist schon arge Kritik am Gästebuch, denn viele Beiträge werden überlesen und abrupt ein neues Thema aufgegriffen ohne auf vorangegangenes zu reagieren. Manchmal wird es dann lebendig und manchmal gehts daneben. Wer z.B. eine Antwort auf ein spezifisches Problem sucht wie gerade Peter ,sollte seine email Adresse angeben, dann kann außerhalb des Forums weiterdiskutiert werden unter denen, die es tatsächlich interessiert. Und im Forum wäre es schön, beim Thema zu bleiben, so wie jetzt zur Zeit mit "Ostern", nur wenn andere Beiträge dazwischen geraten, zerfleddert es. Nicht jeder hat Zeit und Muße oft nachzusehen und so müßte ein Thema einige Tage bleiben, um viele anzusprechen und zu Beiträgen zu motivieren. Vielleicht fehlt auch etwas eine sanfte Moderation. Wünsche mir schon dass die aktiven Mitleser ihre Meinung dazu äußern.Danke und allen noch schöne Osterferien.  
Webmaster
25.03.2008
11:54 Uhr
     
Das "Problem" mit Menke ist, - denke ich mal, dass er die anderen Beiträge in diesem Forum nicht liest, auch die nicht, die seine Einträge betreffen... Menke konstruiert oft merkwürdige Sätze und was er uns sagen möchte erschließt sich uns somit nicht, aber solange Einträge nichts Anstößiges oder Rassistisches oder Links zu pornographischen Seiten enthalten möchte ich sie auch nicht löschen. Am besten einfach ignorieren und ein neues Thema anfangen.  
Delta
25.03.2008
08:41 Uhr
     
rb,
bereits am 14.2. wurde Menke von der Webmasterin angesprochen und dann war es ein paar Einträge lang auch erträglich. Gestern kam mir kurz der Gedanke, dass diese wirren Texte vielleicht nicht unter normalen Voraussetzungen geschrieben werden. Das wäre natürlich bitter und Hilfe wäre von Nöten.
Schlimm wäre es dann, wenn Leute wegblieben, die zuhören können, kommentieren und damit auch helfen können.

Herzliche Grüße
Delta/in
 
rb bln
24.03.2008
15:06 Uhr
     
delta: bin da ganz Ihrer Meinung - sind diese Texte , nicht nur von der jetzigen Vorgängerin, sondern auch des öfteren von anderen - mehr als Selbstdarstellung gedacht, egal , ob es andere verstehen , darauf antworten wollen , sich getröstet fühlen sollen , ich denke fast, daß es diesen Schreibern nur darum geht, irgendetwas loszuwerden und ihren Text im im PC zu sehen. Das sollte nicht der Sinn dieses Gästebuchs von TG sein. Aber er ist wohl zu feinfühlig, um auf diese Schreiber einzuwirken. Wenn das weiter so geht, rufe ich diese Seite einfach nicht mehr auf. Ich bin nur froh, daß Sie, lieber/liebe Delta auch so denken, wahrscheinlich viele andere auch, die schreibens nur nicht...  
Delta
23.03.2008
21:06 Uhr
     
Menke,
das ist wieder ein Text, bei dem ich mir die Mühe nicht machen werde, ihn zu verstehen.
Schade drum.

Gruß
Delta
 
Menke
23.03.2008
20:39 Uhr
    ICQ
Ostern ist nicht nur einmalig im Jahr!

Mitmachen zu Ostern und bewusst erleben,grenzt nicht ein,dass Auferstehung ich anders auch mal Erleben darf ohne meine Herkunft zu verleugnen.
Da passiert es mir von Kirchlichen würdenträgern enttäuscht worden zu sein und mich nichts in diese Kirche
Ziehen kann.
Ostern so wie heute,Erzeugt in mir wenig Stress weil anders erlebt werden muss im Täglichen.
Trösten und den anderen verstehen gerade wenn Osterfest Bewustsein schafft,Verlierer im System nicht Ankommen lässt.
Hier aber Übernatürliche Geisteskräfte die Emporsteigen aus Seelenleben für deren Taten verantwortlich zu machen,sprengt jede Vernüftige Vorstellungskraft.
Auch als Trost nicht gedacht für sich und Andere!
Seit ihr lieber euch selbst und könnt dann freuen,wenn Ostergedanken im Tun bei mir und so manch anderen aufleuchtet.
 
Peter
22.03.2008
16:08 Uhr
E-Mail   ICQ
Ich will verstehen lernen - und hoffe, von der geistigen Seite die Unterstützung zu bekommen, um meine Sache gut zu machen.
Nun, ich bin dabei (falls mir der Junge sein Vertrauen schenkt), eine weitere multiple Persönlichkeit kennenzulernen. Das Ausmass von Selbsthass - Ritzen und Glasscherben schlucken - war unglaublich - es scheint Gottseidank überwunden. Er hat nur totale Vernachlässigung der Eltern angedeutet, ich vermute aber auch Gewalt ist im Spiel gewesen. Und hoffe - der Junge ist hochintelligent - das mit zunehmendem Abstand er den Focus auf die Ursachen seines Selbsthasses richten kann - Opfer sein, unverstanden sein - und sich dafür hassen...
Ich möchte mehr wissen, mein Mitgefühl darf nicht die Oberhand gewinnen, ich möchte da, wo medizinische Therapie Hilfe eher in das Gegenteil verkehrt, eine Hilfe zur Selbsthilfe bieten.
Was spiegeln die Schicksale solcher Menschen aber uns ? Ist es nur, das Gewalt physischer und psychischer Natur, gegen Andre und gegen sich selbst, einfach aufhören muss ? Oder noch mehr ? Ich möchte verstehen lernen.... Und doch muss ich einsehen, obwohl ich sicher bin, dass alles einmal gut werden wird, die Entwicklung dahin nicht beschleunigen zu können.
 
tg
22.03.2008
15:29 Uhr
     
Ungeheuerlich zu leben- erstand eine Magnolie, setzte sie im Garten ein. Die Kinder und Enkel kommen, jetzt mit das Haus richten. Heutabend Osternacht- nur mitmachen dürfen, vielleicht auch zwischendurch mal ausbüchsen und über den nächtlichen Friedhof gehen, hoffentlich bei Mondlicht-herrlich. Macht Ihr alle auch was Schönes, das Allerschönste ist Tränen trocknen in einer Umarmung. Auferstehung jetzt, in unserer atmenden Haut. Gesegnete Ostern- Euer Traugott Giesen  
ds
22.03.2008
10:06 Uhr
     
Danke, Traugott, für diesen LEBENSMUT-Ruf aus Ostern! Dein Euer Delf  
TG
21.03.2008
23:26 Uhr
     
HEUTE Karfreitag- die sich in Gott hineinschreiende Ohnmacht - Stiller Samstag: Die Welt hielt den Atem an,
ob der Ruf gehört ward. Ostersonntag dann die Fanfaren des Lichtes: Der neue Planet Christus ist in Gott, ist das den Menschen zugekehrte Antlitz der Allmacht. Auch tiefstes Leid knallt nicht an den Beton des Todes. Sondern wir werden mittels Tod hingehoben in die Liebe, die Fülle, die Wonne. Und Auferstehung jetzt schon, mitten am Tag ist uns zugedacht. Machen wir es gut, wir Söhne und Töchter Gottes, Mitbürger der Heiligen.
 
Seiten:  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 
31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 
61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 
91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 
121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 
151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 
181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 
211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 
241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 
271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 
301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 
331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 





Nach oben - © 2003-2017 by Traugott Giesen - Sylt
Impressum - Haftungsausschluss