Gästebuch


Seiten:  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 
:: lebensmut.de ::
Autor Nachricht
tg
26.04.2010
21:29 Uhr
     
Traugott wird siebzig

Das feiert der Förderkreis mit einem Konzert
-M.Eisenberg, A.Hartmann, A.Ivanov-
Mittwoch, 5. Mai, 20.15 in St-Severin.

Der Kirchenvorstand gibt einen Empfang,
Samstag, 8.5. ab 17 Uhr im Pastorat Keitum.

Ingrid und Traugott Giesen bitten:
Kommt einfach vorbei, esst und trinkt
und singt mit uns ein „Lobe den Herrn“.
 
wildkirsche
25.04.2010
17:56 Uhr
     
Bei mir ist es so, ich find' zu Hause auch immer bei den Bäumen. In meiner Kindheit waren es die Kastanien, Im Heute sind es die Buchen. Und der Birnbaum. Ich mag Deinen Gedanken zum 'Anfang', Corinna. Khalil Gibran hat mal geschrieben:

Bäume sind Gedichte, die die Erde in den Himmel schreibt.

Das empfinde ich auch so. Und wenn ich mir vorstelle, wie wundersamt es im 'Friedensland' klingen mag, wenn dort immer wieder neue Gedichte ankommen... und wie die Seelen dazutanzenmögen...,
Heute ist Baumfeiertag. Die Sonne scheint wohligwarm.
Liebe Grüße, Ingrid
 
Corinna
25.04.2010
12:20 Uhr
     
Zu "Der Anfang ist gemacht" fällt mir ein Buchtitel ein mit der Überschrift: "Das Ende ist mein Anfang".
Vielleicht ist der Anfang ja der Weg in ein göttliches Zuhause. Für mich fühlt es sich so an, dass ich- solange ich lebe- immer wieder auf der Suche nach einem Zuhause bin, es aber vom Gefühl her nicht finde. Es bleibt nur eine große Sehn-SUCHT danach, die mich ständig antreibt das Zuhause zu SUCHEN.
Euch einen sonnigen Sonntag
 
tg
24.04.2010
17:51 Uhr
     
Der Anfang ist gemacht- taugte wohl als Grabinschrift. oder?  
friedlichkeit
18.04.2010
16:14 Uhr
     
im Luftmeer über Europa
Die Tiere und Menschen, die unter dem alltäglichen Fluglärm leiden, habens jetzt für eine bestimmte Zeit auch gut. Und es herrscht eine Kerosinreduktion im weiten Himmelsraum.
Gut ist, daß die Menschen, die nun fliegen würden, mehr in Sicherheit sind.

In dieser Zeit flattert Eduard's erlebtes Frühlingsband noch lieber über der Erde.
Blaugrünrote Grüße von Ingrid,
Hab Dank liebe SB.
 
tg
17.04.2010
18:02 Uhr
     
Ein Vulkan spuckt und in Europa bricht der Flugdienst zusammen. Chaos in den Reiseplanungen, Mühsames Umsteigen auf andere Verkehrsmittel, Warten, auf Feldbetten Campieren. Der Wunsch, einfach nach Haus zu kommen und es wohlig normal zu haben, ist der höchste.
Jetzt spüren wir einmal , was in armen Ländern tagtäglich passiert. Die Wasserpumpe versagt, die Lebensmittellaster kommen nicht durch, kein Arzt ist zu kriegen, das Krankenhaus ist zusammengeschossen.Überflutungen, Brände, Bandenkriege , Erdbeben stellen vors Nichts. Jeder Tag ist ein Kampf ums Überleben. Haben wir hier es gut- im schlimmsten Fall einige Tage Unannehmlichkeit, Zuzahlung, Pause. Und wir sind irritiert, daß sich die Natur so was leistet.
 
Tucholsky
16.04.2010
19:01 Uhr
E-Mail    
ich lese oft auf diesen seiten, hin und wieder auch im gästebuch.
befremdlich, wie viele hier den sprachstil des tg kopieren.
 
SB
16.04.2010
14:38 Uhr
     
Liebe Ingrid,

habe eine kurze mail bei der "Webmasterin" für Dich hinterlegt.

Schöne, sonnige Frühlingstage
wünscht SB
 
ing
15.04.2010
21:22 Uhr
     
Liebe SB, das ist eine gute Idee. Einverstanden.
Heut'morgen auf dem Weg zum Bäcker durften wir den ersten Schmetterling begrüßen. Ein Pfauenauge. Es begleitete eine Weile. Das Himmelszelt war noch blau über blau. Ich schaute ihm lange nach, Sei Behütet!
Ja, SonnenBlume ich freu mich auch.

Guten Abend, gut' Nacht..., anmutig flügelte ein zarterBunter vorbei, ...guten Abend, gut' Nacht. Ingrid
 
SB
14.04.2010
15:19 Uhr
     
Liebe Ingrid,

ich würde auch weiterhin gern an einem Treffen im Herbst festhalten, auch wenn einige Beiträge mich etwas verunsichern, traurig und nachdenklich gestimmt haben.
Aber ich lasse es mir auch nicht nehmen und denke zuerst an das Gute !
Was hälts Du davon wenn wir uns über "die Webmasterin" über Zeitpunkt und Ort verständigen könnten.
Noch ist ja auch viel Zeit und die Vorfreude ist bekanntlich die Schönste !

Euch allen eine schöne Frühlingszeit
SB
 
buschwindröschen
14.04.2010
13:51 Uhr
     
HalloClaus, hier schreiben Menschen, was sie bewegt.
Ein lieber Mensch hatte angeklopft, hatte eine Frage in den lebensmut-raum gestellt, das ist doch möglich.
Einige Schreiblinge fühlten dann, daß sie sich mal begegnen möchten, da - am geliebten Meer. Um sich gemeinsam verneigen zu dürfen, voller Dank.
Wir finden es schön, mal unsere Hände zu sehen, und die Augen, unser Lachen, die Sommersprossen.
Es hätte hier ja auch Gleichklang sein können. Man denkt ja einfach erstmal an das Gute. Das ist ganz natürlich. Und es war Ostern! Ingrid

Ich möchte Euch fragen: was ist Euch wichtig, was bewegt Euchbeide ?
Die weißen Blümchen, die jetzt die weichen Wege im Wald säumen, die grüßen Euch ganzgern.
 
tg
13.04.2010
14:35 Uhr
     
Im Abendgebet mit Liedern von Taize Sonntg hielt die kleine Schar Fürbitte für Polen: Russen und Polen wollten sich über den Gräbern der von Stalin Ermordeten die Hände reichen. Auf dem Weg kam ein zweites Mal die Elite dieses geschundenen Volkes um. Bitten wir um Frieden für Polen und bitten es um seine Freundschaft.  
georg
13.04.2010
12:28 Uhr
     
Ja, und? Dann frage ich mich aber, wieso ihr, Hallo und Claus, es euch "antut", hier zu lesen, wenn die Beiträge euch so negativ fremd berühren. Lasst es doch einfach.

Ich selbst freue mich, dass diese Seite existiert, und mir gefallen die Gedanken, die ich hier oft finde.

Liebe Frühlingsgrüße
georg
 
Hi
13.04.2010
12:27 Uhr
     
Vielleicht verabreden sich die "Syltfans" einfach mal per E-Mail und unterhalten sich auf diesem Weg über Anonymität oder Treffen oder Kaffeeklatsch?

Ich denke derzeit sehr traurig über den Flugzeugabsturz bei Katyn nach, bin erschüttert darüber, dass die Spitze unseres Nachbarlandes auf dem Weg zur Versöhnungsfeier in Russland umkam. Gott stehe den Polen bei!
 
Claus
13.04.2010
11:32 Uhr
     
"HALLO" hat völlig Recht. Ich denke das schon lange!  
Hallo
12.04.2010
22:46 Uhr
     
Wenn man sich mal diese Seite(n) intensiv anschaut, dann kann man den Eindruck bekommen, dass einige Möchtegernliteraten diese Plattform als verbalen Ausguss für ihre persönlichen, religiösen, esoterischen, beziehungsbeladenen, naturverbundenen usw. Belastungen benutzen - und das wollt ihr in einem Treffen von Angsicht zu Angesicht euch antun? - sorry - lasst es besser wie es zurzeit ist...!  
syltfan- aber weit weg
11.04.2010
18:33 Uhr
     
Thema: geplantes Treffen dieser Schreibgemeinde auf Sylt - meine Frage: was sagt denn der Herr und Meister dieser Seite dazu- ist er dabei - findet er ein Aufheben der Anonymität gut? Wird es gut sein, sich in Zukunft nach diesem Treffen freundschaftlich in/vor der Kirche zu begrüßen und seinen neuen Eintrag anzukündigen?  
Tassita
11.04.2010
12:49 Uhr
E-Mail    
Ihr Lieben,

ja, ich kann Dich gut verstehen, Luise. Aber ich denke, dass wir auch etwas spielerisch mit Manchem in unserem Leben umgehen und (Lebens-)mut haben sollten, Neues zu wagen. Es sind immer bereichernde Erfahrungen, wenn wir uns trauen - so oder so.. Lass Dein Herz sprechen. Unser Verstand hat meistens Bedenken und Ängste. Aber hängt wirklich sovieles dran? Ist es nicht schön, neue Wege zu gehen und sei es auch nur für ein paar Stunden oder ein Wochenende?
Ein Treffen im Herbst ist auch in Ordnung. So kann, wer von weiter weg kommt, besser planen. Ich wohne nun mal (noch) ziemlich direkt vor der Insel (eine Stunde Zugfahrt) und werde auch schon am 15.5. hinfahren. Melde mich vorher diesbezüglich nochmal. Vielleicht hat dann doch noch jemand Lust, Zeit und Frohsinn dafür, auch zu kommen.
Ja, manchmal ist es einfacher, durch die halbe Welt zu schippern als einen "Katzensprung" zu machen.

Von Herzen,
Tassita
 
sonnenschein
11.04.2010
11:48 Uhr
     
Liebe Luise, aber eigentlich ist es letztendlich einfach. Denn es ist keine Pflicht, sondern Es ist freiwillig.
Jeder lebensmutVerbündete darf innen erfahren, ob Es von ganzem Herzen ein Ja ist, oder wird. Und der , der Es nicht will, der hat die Möglichkeit froh zu sein, mit denen, die Es wollen und sich freuen.
Der Weg ist weit, das ist wahr. Aber weite Wege, und Fahrten mögen voller Wunder schön sein!
Deine letzte Zeile, Ewald, die mag ich auch grandiosgern. Sie leuchtet wie Sonnenschein.
Ich wünsch' EuchAllen einen liebevollen Sonntag. Ingrid
 
Menke
10.04.2010
23:20 Uhr
E-Mail    
Liege ich denn so richtig?


So ist der Osterurlaub bald vorbei,der eine machte Weite Welt für kurze Zeit zum inneren kennenlernen.
Ich fuhr zum hohen Brocken und ins Hochsauerland dazu,wo Jugendherberge und gelebte Photos auf mich warteten.
Die anderen kehrten ein in gotteshäusern und liesen Osterpredigten Ihr eigen im Wiederfinden nennen.
Gar mancher möchte endlich hinter Schreibgerät und Gesichter Fasaden,dem Wunsch der Ewigen Neugierde im Menschen nachkommen.

Andere fanden Ostern wegen Ostereier und Osterfeuer unumgänglich,je nach Alter und wünschen.
Auch am Anfang war Freude,was einem später dann aus dem Gedächnis endglitt.
Deshalb,Schreiben in Worte gefasst ist schwerer für mach einen als in die Zukunft zu blicken.

Jeder sollte sich freuen wenn eintrifft was nicht zu hoffen gewagt ist.
 
Seiten:  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 
31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 
61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 
91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 
121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 
151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 
181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 
211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 
241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 
271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 
301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 
331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 





Nach oben - © 2003-2017 by Traugott Giesen - Sylt
Impressum - Haftungsausschluss