Gästebuch


Seiten:  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 
:: lebensmut.de ::
Autor Nachricht
Monika Glässel
01.05.2014
19:38 Uhr
     
Euer Spam-Schutz ist zu kräftig, das braucht fast eine Viertelstunde, bis es im Gästebuch eingetragen ist, kann mir vorstellen, dass deshalb weniger Einträge sind, wer hat denn schon so viel Geduld, so eine lange Zeit zu warten, aber vielleicht geht es ja nur mir so und mein Computer ist übervorsichtig. LG Monika  
Monika Gläßel
01.05.2014
19:31 Uhr
     
Eine Woche Sylt, hurra, lieber Gott Dank dafür, da finden wir wieder Balance nach dem letzten "Angstjahr" eine tolle Erholung... liebe Grüße an Euch Alle, herzlichst Monika  
tg
01.05.2014
14:35 Uhr
     
Balnce-Finden- ja, schwer  
TG
01.05.2014
14:26 Uhr
     
hatten gestern ein 10 Jahre älteres Ehepaar zu Besuch, zum Abschied dankte ich ihnen, dass sie Enblick gaben in das schwierige Balnce -Fnden von Fürsorge und Freilassen, Bevormunden und Störrigkeit. Sie dankten für Offen-!Reden-Können. Trotzdem ,wie wahr: Wer ein Jahr jünger ist (geschweige denn 10 ) hat keine Ahnung. Frohen 1. Mai!!!  
ing
28.04.2014
15:40 Uhr
     
fühle Dankbarsein, weil ich dabeiseindurfte. Und weil er Glück hatte : Als ich am vergangenen Sonnabend die Kirchentür weit öffnete, um die Wärme hineinströmen zu lassen, da saß ganz nah, wie wartend, auf dem roten Teppichläufer, der Schmetterling, ganzschwach. Ich suchte ein Blatt, nahm die naheliegende Einladung zu einer Israelreise im Herbst, und schob sie unter das Pfauenauge. Ganz langsam schritten wir hinaus, unter den Feigenbaum, zu den Löwenzahnblüten; da setzte ich ihn sanft dazu. Er flügelte. Erst schwächlich, dann immermehr. Und bald flog er los : Blickte ihm nach, solange ich konnte. Über die Eichen hinweg, hinein ins Blau.  
Flogni
27.04.2014
11:55 Uhr
     
Wieder mal eine zu lange Funkstille !
In der ZEIT gefunden:
Anselm Feuerbach sagt:
Tadeln ist leicht; deshalb versuchen sich so viele darin.
Mit Verstand loben ist schwer; darum tun es so wenige.
 
Rainer
21.04.2014
19:57 Uhr
E-Mail    
Anmerkung zu flogni 11.4.14:
Habe ich ähnlich auch erlebt, mit dem Schock, dass der 'Bettler' abends im PKW abgeholt wurde. Man sollte beides nicht verallgemeinern, doch eine gewisse Skepsis ist bei mir geblieben...
 
TG
21.04.2014
17:37 Uhr
     
Noch eine Prise Auferstehung: W: Busch....


Es sitzt ein Vogel auf dem Leim,
Er flattert sehr und kann nicht heim.
Ein schwarzer Kater schleicht herzu,
Die Krallen scharf, die Augen gluh.
Am Baum hinauf und immer höher
Kommt er dem armen Vogel näher.

Der Vogel denkt: Weil das so ist
Und weil mich doch der Kater frißt,
So will ich keine Zeit verlieren,
Will noch ein wenig quinquilieren
Und lustig pfeifen wie zuvor.
Der Vogel, scheint mir, hat Humor.
 
tg
20.04.2014
08:31 Uhr
     
Am Südwall des Keitumer Friedhofs steht ein schmaler alter Grabstein mit einem aus Marmor gefertigten weißen Schmetterling: Wenn wir uns durch den Kohlkopf "Leben" gefressen haben, stirbt die Raupe und ihr entsteigt der leuchtende Falter.
Schon viel Auferstehung erlebt, "mitten am Tag, in atmender Haut", war aus Verzweiflung, aus Mangel und Dunkelheit in einen neuen Tag gezogen worden. Und die uns voraus von uns weggenommen wurden, gingen in "das Haus von Licht". Darum solls zuletzt aus mir flüstern: "Die Leinen los, Schiff ahoi" !
Ja,die Auferstehung Christi ist die härteste Währung auf dem Markt der Hoffnungen (Wolf Biermann).
 
Marcus
17.04.2014
18:12 Uhr
E-Mail Homepage  
Die Homepage ist wirklich sehr gut geworden! Klasse! :-)  
tg
16.04.2014
10:10 Uhr
     
Passion und Ostern- das Zentrum unseres Weltbildes. Dem Jesus abgucken, wie Zuversicht in den liebenden Gott und Leid, Unrecht,Tod doch zusammengehören können. Dass also das Leid getragen wird von Gott mit, hier in Gestalt des Jesus anschaulich. Gesagt ist damit auch, dass die Schöpfung noch in Wehen liegt und das "Sehr gut ", über das Geschaffene gesprochen, heißt: "Sehr gut für Weiteres." :Gott ist noch am Schaffen, jetzt mit uns, dann mit den nächsten Generationen akttiver Söhne und Töchter Gottes.. Darüber werden wir hinsterben und auferstehen zur Fülle. Bis dahin lasst uns teilnehmen an Heilen und Friedenschaffen.  
jakobus
14.04.2014
17:18 Uhr
     
Dazu noch:
„Ganze Weltalter von Liebe werden notwendig sein,
um den Tieren ihre Dienste und Verdienste an uns zu vergelten.“
(Christian Morgenstern)
 
jakobus
13.04.2014
22:40 Uhr
     
Lebensmut und Lebensfreude - auch bei Tieren! Schaut mal rein: http://youtu.be/peWjAT3Ieq8
Frühlingsgrüße von jakobus
 
Monika Glässel
13.04.2014
14:42 Uhr
     
Danke tg, habe mich sehr gefreut....  
Mut
11.04.2014
17:38 Uhr
     
@Flogni - Ein richtig, richtig schöner LebensMUT-Beitrag!!!!  
tg
11.04.2014
10:46 Uhr
     
Freue mich mit an Deiner Güte und dass Du es hier vertrauensvoll erzählst. Das steckt an.  
Flogni
11.04.2014
09:50 Uhr
     
Gestern von einer 5-tägigen Busreise ins tschechische Riesengebirge zurückgekehrt. Hatten mit dem Wetter unglaubliches Glück - Sonne und Wärme. Highlights der Reise: Harrachov - Spindler-
mühle - Jeschkenberg mit originellem Fernsehturm - das Böhmische Paradies - die Adersbacher Felsenstadt - Liberec(Reichenberg) und natürlich das prächtige Prag. Begegnung mit netten Menschen in Bus und Städten. Aus der Vielfalt der Eindrücke ein Erlebnis in Liberec:
Das Kusshändchen
Busstopp in Reichenberg an einer zugigen Ecke - ein schmaler, etwas verfrorener junger Mann
wartet dort auf Touristen - auf dem Zettel in seiner Hand steht nur ein Wort ESSEN - ich gehe
auf ihn zu und drücke ihm 200 CZK - rund 8 € - in die Hand - dankbares Lächeln - wie schön ein
Mensch dann aussieht - die anderen Mitreisenden stehen inzwischen bei der tschechischen
Reiseleiterin und tauschen Hunderte von Euros in tschechische Kronen um - niemand nimmt den
jungen Mann wahr - Abmarsch ins Zentrum - nach zirka zwei Stunden Rückkehr zum wartenden
Bus - inzwischen ging mir mein Mitmensch nicht aus dem Kopf - wir: nun satt und gut situiert - er:
hungrig und frierend - fast schämte ich mich wegen meiner 8 €. Und nun - er stand noch immer
an der gleichen Stelle - hatte er auf uns gewartet und auf einen zweiten Versuch gehofft ? Für
mich war´s die zweite Chance - ich drückte ihm nun 20 € in die Hand - andere Mitreisende gaben
ihm ebenfalls - wir stiegen in den Bus - von meinem Fensterplatz aus sahen wir einander an - er
lächelte traumhaft, erhob winkend seine Hand, führte sie zum Mund - und warf mir ein Kusshändchen zu.
 
tg
10.04.2014
11:08 Uhr
     
frei und behütet sein, behüten und freigeben und einem helfen, Erfolg zu haben. auch und gerade bei anderen- eine Kunst.  
Monika Glässel
06.04.2014
09:55 Uhr
     
War ein armes Mädel, das keine Liebe gefunden hat, vielleicht auch an den falschen Orten gesucht hat.....  
tg
04.04.2014
11:45 Uhr
     
eben gehört :Karriere ist etwas Schönes, aber in einer kalten Nacht kann man sich nicht an ihr wärmen.(M:Monroe)  
Seiten:  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 
31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 
61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 
91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 
121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 
151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 
181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 
211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 
241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 
271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 
301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 
331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 
361 362 363 364 365 366 





Nach oben - © 2003-2018 by Traugott Giesen - Sylt
Impressum - Haftungsausschluss